Gerald's Astrophoto Gallery

http://astronomie.heim.at

January 2006:

Als erstes musste natürlich M42, obwohl schon am Untergehen und in der Milchsuppe von Wien verschwimmend, d'ran glauben.

m42
00:40 - M42

 

m51
01:00 - M51 (Ausschnittsvergrößerung) inkl. "Bananenstern"

m1
01:30 - M1 (hoffnungslos Unterbelichtet)

danach habe ich mich um 01:50 am "Christmas Tree Cluster" versucht, kann aber wegen der kurzen Belichtung keine Strukturen des Nebels entdecken.

Um 02:10 war der Eskimo Nebel an der Reihe, aber aus den Rohbildern habe ich bis jetzt noch kein fertiges Bild gemacht.

leo
02:30 - Leo Triplet

In der "dritten Stunde", also zwischen 03:00 und 04:00 Uhr hat leider die Montierung Probleme bereitet - die Motoren haben bei GOTO in Rektazension blockiert. Letztlich hat sich herausgestellt, dass der Anpressdruck der Schnecke ans Schneckenrad zu groß war. Aber um die Uhrzeit und bei den Temperaturen hat die Fehlersuche gedauert...

m53
04:20 - M53

m13
04:50 - M13

05:00 - Zeit zum Einpacken und heimfahren!

Und zu guter letzt das wahre "First Light", vom 26. Dezember 2005, aufgenommen von unserer Wohnung im Süden Wiens Richtung Norden mit 16mm Canon EOS 16-35mm f2.8 L USM auf fixem Stativ. Die 15 Einzelbilder sind jeweils ca. 20 Sekunden belichtet. Durch die Rotation erscheint der Horizont verschwommen.

first
16mm Weitwinkelaufnahme (Am Horizont ist das der nördliche Teil vom Sternbild Schwan, mit viel Phantasie kann man den Nordameriknebel entdecken

 

January 29, 2006